Familien- und Aktivhotel in Tirol

 

EUROTOPS  

Silvity.de  

 

Tipps von Vielen für Alle von onlinetipps4you.de


Startseite                    Kontakt                    Datenschutzerklärung                    Impressum
 


Auto / Motorrad  |  Badezimmer & Co  |  Bewertungsportale  |  Blogs & Co.  |  Büro & Co.  |  Computer  & Co

Familie & Soziales  |   Fertighäuser  |  Finanzen  |  Flecken & Co.  |  Garten & Pflanzen  |  Gesundheit & Co.

Hausbau  |  Haushalt & Co.  |  Heilpflanzen  |  Heimwerker & Co.  |  Hobby & Basteln

Kleiner Helfer bei einem Trauerfall  |   Kochen & Backen  |  Küche & Co  |  Link-Parade  |  Mein Eigenheim

Nadel & Faden  |  Notrufnummern  |  Putzen & Reinigen  |  Rechner & Tarife  |  Recht & Co.  |  Reisen & Co.

Rente & Co.  |  Steuern & Co  |   Versicherungen  |  Waschen & Pflegen  |  Wellness & Co.  |  sonstige Tipps

 

Tipps für Garten & Pflanzen

von Maulwürfe bis Zwiebelblüher

 

Garten & Pflanzen von Ableger bis Leiter

Sie sind auf dieser Seite:

Garten & Pflanzen von Maulwürfe bis Zwiebelblüher

 

Maulwürfe: Holunderzweige vertreiben Maulwürfe: einfach die Zweige in die Löcher und Gänge der Tiere stecken.

Milben: Zwiebelschalen mit einem halben Liter kochendem Wasser überbrühen und anschließend die Pflanze mit dem abgekühlten Sud besprühen.

Mini-Teiche für Balkon und Terrasse: unter Gartenwelt.de finden Sie wertvolle Tipps rund um den Garten und Pflanzen.

Wenn Moosröschen ihre Köpfe hängen lassen, einfach kurz in kochendes Wasser stellen. Nach einiger Zeit heben sie ihre Köpfe und blühen wieder auf.

Narzissen sondern einen klebrigen Saft ab, deshalb am ersten Tag nicht mit anderen Blumen in die Vase stellen. Hält man die Schnittstelle jedoch fünf Minuten in heißes Wasser, hört das “Bluten” auf.

Naturdünger: Dünger für Zimmerpflanzen ist teuer und gefährlich, wenn er in die Hände von Kindern gelangt. Eine natürliche Alternative ist das Wasser, in dem Kartoffeln gekocht wurden. Abkühlen lassen, etwas verdünnen, und schon freuen sich Pflanzen und Geldbeutel.

Allerlei nützliche Tipps und Tricks zum Thema Nutzgarten von Januar bis Dezember finden Sie unter
www.galabau-direkt.com/info.htm

Nutzgarten: unter Gartenwelt.de finden Sie wertvolle Tipps rund um den Garten und Pflanzen.

Allerlei nützliche Tipps und Tricks zum Thema Obstgarten von Januar bis Dezember finden Sie unter
www.galabau-direkt.com/info.htm

Orchideen: Orchideen halten in einer Vase viel länger, wenn man sie in lauwarmes Wasser stellt.

Nachdem Sie Ihre Orchideen gewässert haben und diese wieder in den Übertopf stellen, sollten Sie ein paar Korken auf den Boden legen. Diese fangen die überschüssige Nässe auf und Ihre Orchideenwurzeln werden nicht geschädigt.

Orchideen: Tipps zum Gießen, Düngen etc. finden Sie unter www.orchideenforum.de

Palmen: Wußten Sie, daß es sogar Palmen gibt, die in Mitteleuropa mit ein wenig Hilfe ganzjährig im Garten bleiben können? Lesen Sie hier weiter . . .

Palmen sollten Sie auch in der kalten Jahreszeit ab und zu eine lauwarme Dusche gönnen. Ein Schwall warmes Wasser hilft gewgen Spinnmilben und andere Schädlingen.

Pflanzen: Infos zu Anzucht, Pflege und Kultur vieler Zimmer- und Kübelpflanzen finden Sie unter CCInfo

Pflanzen sollten regelmäßig abgestaubt werden. Am leichtesten geht dies, indem man sie in der Badewanne vorsichtig abduscht. Zur Not eine Tüte um die Erde binden, damit diese nicht wegspült. Danach gut abtropfen lassen.

Pflanzen für Balkon: unter Gartenwelt.de finden Sie wertvolle Tipps rund um den Garten und Pflanzen.

Pflanzen in Garten: unter Gartenwelt.de finden Sie wertvolle Tipps rund um den Garten und Pflanzen.

Pflanzen in der Ferienzeit: Bis zu vier Wochen halten Ihre Blumen in den Ferien alleine aus, wenn Sie wir folgt vorgehen: In einem Eimer mit Wasser Stoffstreifen befestigen und diese zu den einzelnen tiefer stehenden Blumentöpfen führen.Der Stoff saugt das Wasser an und gibt es an die Blumenerde weiter.

Planzen schneiden, zurückschneiden: Auf Gartenvideo wird Ihnen anschaulich erklärt wann und wie Sie Ihren Pflanzen schneiden - rückschneiden sollen. Von Apfelbaum über Rosen bis Zwetschenbaum

Pflanzendünger, preiswert: Bierreste von der letzten Party sollten nicht einfach weggeschüttet werden. Genau wie abgestandenes Mineralwasser eignet sich Bier hervorragend als preiswerter Pflanzendünger.

Als Dränage-Schicht für Pflanzenkübel können Sie statt Kieselsteine leichtere Weinkorken verwenden. Diese sind viel leichter und verhindendern genauso Staunässe im Kübel.

Pflanzenlexikon: unter Gartenwelt.de finden Sie wertvolle Tipps rund um den Garten und Pflanzen.

Pfiffige Pflanzgefäße lassen sich ganz günstig selber machen. Obstkisten oder Einkaufskörbe mit Farbe anmalen, Folie hineinlegen, mit Erde befüllen und nach Belieben mit Blumen bepflanzen.

Pflanzenhalter: Alte, ausgediente Strumpfhosen spiralförmig in Streifen schneiden. Es entstehen elastische Bäder, die sich sehr gut als Strauch- oder Baumhalterungen eignen.

Pflanzenzüchtung: Apfelzüchtung, Rosenzüchtung oder Sie möchten Steinobst züchten, hier >>> erfahren Sie per Video wie das funktioniert.

Rankhilfe: Pfeifenreiniger eignen sich gut zum Anbinden von Rankpflanzen. Anders als Band oder Draht schneidet ihre samtige Oberfläche nicht uns Blattwerk. Ausserdem sind sie sehr biegsam und lassen sich gut verknoten.

Rasenpflege im Frühjahr: Ein Video zeigt Ihnen, wie Sie Ihren Rasen im Frühjahr wieder in “Schuß” bekommen.

Regenwasser enthält weniger Kalk als Leitungswasser und bekommt so den Pflanzen besser.

Regenwassernutzung im Garten: unter Gartenwelt.de finden Sie wertvolle Tipps rund um den Garten und Pflanzen.

Regenwürmer: Wenn im Gartenboden viele Regenwürmer sind, so ist das ein gutes Zeichen. Es bedeutet, daß der Boden gesund ist und eine ausreichende Menge von Kleinlebewesen beherbergt. Die Regenwürmer ernähren sich vom Leben im Boden, und die Ausscheidungen aus ihrer Ernährung sind sehr gut für die Versorgung der Pflanzen im Garten.

Rollrasen: unter Gartenwelt.de finden Sie wertvolle Tipps rund um den Garten und Pflanzen.

Rosen halten länger in der Vase, wenn man die Stielenden nach dem Schneiden kurz in kochendes Wasser taucht.

Rosen pflanzen: Wurzelnackte Rosen (ohne Erdballen) werden vor dem Einpflanzen mehrere Stunden gründlich gewässert und danach kurz in einen Lehmbrei getaucht.

Rosendünger: Bananenschalen nicht wegwerfen. Sie eignen sich noch prima als Rosendünger. Einfach klein schneiden und um die Rosenstöcke in die Erde eingraben. Es ist ein natürlicher Dünger, der nichts kostet.

Rosenstöcke: Schwarze oder grüne Teeblätter (nach dem Aufgiessen) sind ein Prima Dünger für Ihre Rosenstöcke.

Rund um die Rose: www.korde-rosen.com

Wenn geschnittene Rosen die Köpfe hängen lassen, hält man die Stiele kurz in heißes Wasser.

Säen: Gemüsesamen mit fester Schale oder Blumensamen keimen viel besser, wenn man diese vpr der Saat für einige Stunden in eine Schale mit handwarmem Wasser legt.

Schädlinge trauen sich nicht an Topfpflanzen, wenn man eine Knoblauchzehe in die Erde steckt.

Schnecken: Schnecken können im Garten zur Plage werden. Eine Möglichkeit, sich ihrer zu erwehren, wenn sie gar zu lästig sind: einen Becher, gefüllt mit Bier, so eingraben, daß das Erdreich mit dem Becherrand abschließt. Das Bier ködert die Schnecken, die in den Becher hineinfallen.

Eine ausgehöhlte Ananas als Schneckenfalle. Stellen Sie eine ausgehöhlte Ananas ins Gartenbeet und nach ein paar Tagen sind die Schnecken darin gefangen.

Schnittblumen: Schnittblumen halten mit einem kleinen Trick auch auf längere Fahrten frisch: Umwickeln Sie die Stiele mit nasser Watte und stecken Sie den Strauß in eine Plastiktüte, die oben zusammengebunden wird.

Schnittblumen halten bei Wärme meist nicht sehr lange. Es sei denn, man legt in die Vase eine Kupfermünze. Das Metall schenkt den Blumen langes Leben.

Schnittblumen halten länger, wenn man die Stengelenden kurz über eine Flamme hält, bevor man sie in die Vase stellt.

Schnittblumen bleiben länger frisch, wenn man zwei Eßlöffel Apfelessig und zwei Eßlöffel Zucker ins Wasser gibt.

Schnittblumen: Blumensträuße mit Haarspray besprühen, dadurch bleibt der Blütenstaub da, wo er hingehört und die Tischdecke sauber.

Schnittblumen bleiben länger frisch, wenn Sie dem Blumenwaaser etwas Soda beifügen.

Eine Asperintablette, im Blumemwasser aufgelöst, erfrischt nicht mehr ganz frische Schnittblumen.

Schnittblumen sollten nicht zu tief in die Vase gestellt werden. Sie nehmen dann nämlich zu viel Wasser auf und die Blüten werden schnell glasig.

Gerade bei warmen Temperaturen machen Schnittblumen leider schnell schlapp. Geben Sie einige Tropfen Wäschebleiche mit in die Vase, so bleibt das Wasser länger sauber und die Blumen halten länger.

Schnittblumen mögen kein Obst: Obst sondert das Reifungsgas Äthylen ab, das auch Blumen schneller “reifen” und somit verwelken lässt. Stellen Sie Ihre Schnittblumen bitte nicht in die Nähe einer Obstschale. Das gilt auch für offenes Feuer, also bitte keine Blumen auf den Kaminsims.

Schrebergarten in der Stadt: unter Gartenwelt.de finden Sie wertvolle Tipps rund um den Garten und Pflanzen.

Schulterpolster aus alter Kleidung können als Knieschoner beim Hausputz bzw. Gartenarbeit verwendet werden.

Spinnmilben: Zwiebelschalen mit einem halben Liter kochendem Wasser überbrühen und anschließend die Pflanze mit dem abgekühlten Sud besprühen.

Stauden: Alles was ein Hobbygärtner über mehrjährige Pflanzen (Stauden) wissen möchte,
kann er bei www.stauden.de nachlesen.

Strohblumen: Blumen, die man zu Strohblumen weiterverarbeiten möchte, werden geschnitten, wenn die Knospe erst wenig geöffnet ist. Danach hängt man sie kopfüber an einem trocknen, schattig-kühlen Platz auf. Kornblumen können zuvor im Backofen 60 Minuten lang bei 50 Grad getrocknet werden.

Große Blumentöpfe vor dem Bepflanzen mit Styropor auslegen. Dadurch werden sie nicht so schwer und man spart Erde.

Styropor-Reste lockern Blumenerde auf. Zerbröseln Sie Styropor von Verpackungen und mischen Sie diese unter die Blumenerde. Das Durchlüftet und speichert Wasser.

Einige Tropfen Teebaumöl im Blumengießwasser verderben Läusen, Schildläusen, weißen Fliegen und Schnecken den Spaß an Ihren Planzen und Blumen.

Teebeutel: Gebrauchte Teebeutel unter die Erde von Zimmerpflanzen mischen. Das bekommt den Pflanzen sehr gut und erspart den Kauf von teurem Dünger.

Tomaten müssen nicht rot und rund sein: www.kuechengarten.de

Topfpflanzen: Sind Topfpflanzen während der dunklen Jahreszeit leicht verkümmert, hilft Honigwasser. Einfach einen Esslöffel Honig mit einem Liter Wasser vermischen und die Pflanzen damit gießen.

Topfpflanzen: unter Gartenwelt.de finden Sie wertvolle Tipps rund um den Garten und Pflanzen.

Mit einem Trick blühen junge Topfpflanzen früher. Legen Sie einen reifen Apfel daneben und stülpen Sie eine Plastiktüte darüber. Die Reifegase des Apfels beschleunigen die Knospenbildung.

Bekommen Topfpflanzen  nasse Füße, faulen die Wurzeln rasch. Das passiert nicht, wenn man dicke Scheiben von Flaschenkorken auf den Boden des Übertopfes legt und darauf den Topf stelle.

Tulpen in der Vase halten länger, wenn man sie mit einer Stopfnadel an der Schnittstelle tief einsticht.

Tulpen: Ein Esslöffel Wäschestärke ins Blumenwasser und Sie haben länger Freude an Ihren Tulpen.

Lassen Tulpen in der Vase die Köpfe hängen, stellen Sie sie ein bis zwei Stunden unter eine Lampe. Es tut den Tulpen gut.

Übriger Kaffee (nachdem er abgekühlt ist) ist ein prima Dünger für Zimmer- und Balkonpflanzen.

Umtopfen: Blumen mächten erst nach Ende der Blütezeit umgetopft werden. Dazu einen ein bis zwei Nummern größeren Topf verwenden und die neue Erde nach dem Einpflanzen gründlich wässern.

Umtopfen: In 4 Schritten zeigt Ihnen Seramis wir man zu gesunden und schönen Pflanzen kommt.

Ungeziefer, Blumentopf: Gegen hartnäckiges Ungeziefer im Blumentopf hilft es, eine Knoblauchzehe mit in die Erde zu pflanzen und den Knoblauch immer wieder zurückzustutzen.

Unkraut: Wächst zwischen Gehwegplatten Unkraut, einfach Essig-Essenz mit Wasser vermischt in eine Sprühflasche geben und die Stellen damit einsprühen. Unkraut und auch Ameisen haben dagegen keine Chance.

Lästiges Unkraut zwischen Verbundsteinen und auf Wegen lässt sich mit kochendem Salzwasser entfernen. Eventuell zweimal darüber gießen. Das Unkraut vertrocknet nach wenigen Tagen.

Bereits verwelkte Blumen kann man kurz wieder aufleben lassen, indem man eine Aspirin ins Blumenwasser gibt.

Rasen vertikutieren: Während er Winterzeit leidet der Rasen. Im Gartencenter erhalten Sie kleine Tester um den Säuregehalt (PH-Wert) des Bodens festzustellen. Wenn der Boden zu sauer ist (PH-Wert unter 5,5) sollten Sie gelöschten Kalk auf den Rase streuen. Wenn Ihr Rasen sehr vermoost ist,  sollten Sie in vertikutieren, damit dieser durchlüftet wird und somit besser wachsen kann.

Viele Video-Tipps und Video-Tricks können Sie sich auf GartenVideo.com ansehen.

Mischen Sie Ihr Walnusslaub (sofern vorhanden) immer nur in kleinen Mengen unter den Kompost. Walnuslaub hat einen hohen Anteil an Gerbsäure und verrottet somit sehr langsam.

Das richtige Wasser bei Schnittblumen: Die wichtigste Nahrung für Blumen ist das optimale Wasser. Das ist möglichst weich und kalkarm. Besonders gut eignet sich dazu Regenwasser, abgekochtes Leitungswasser reicht oftmals auch schon aus. Ist es dann immer noch zu kalkhaltig, hilft der Saft einer halben Zitrone, um es weicher zu machen. Wenn es direkt aus dem Wasserhahn kommt, sollte es vor dem Gebrauch möglichst Zimmertemperatur bzw. Handwärme erreichen. Blumen können warmes Wasser nämlich besser aufnehmen. Auch tägliches Wechseln ist wichtig.

Weihnachstbaum: Weihnachtsbäume nadeln weniger schnell, wenn man sie in eine Mischung aus zwei Dritteln Wasser und einem Drittel Glyzerin stellt.

Whirlpool im Garten: unter Gartenwelt.de finden Sie wertvolle Tipps rund um den Garten und Pflanzen.

Winterschlaf für Margeritenbäumchen: Margeriten und Fucsien können sehr gut im Keller überwintern, vorausgesetzt er ist kühl, hell und nicht zu trocken. Denken Sie daran, auch während des Winterschlafs brauchen die Planzen etwas Wasser.

Allerlei nützliche Tipps und Tricks zum Thema Ziergarten von Januar bis Dezember finden Sie unter
www.galabau-direkt.com/info.htm

Zimmerpflanzen: Die Blätter von Zimmerpflanzen regelmäßig mit Kondensmilch oder hellem Bier abwischen. So glänzen sie nicht nur schön, sondern können auch wieder spürbar besser für gute Luft im Raum sorgen.

Zimmerpflanzen: Adenium obesum (Wüstenrose), Aloe (Tigeraloe und Aloe vera), Beaucarnea (Elefantenfuß / Flaschenbaum), Cyclamen persicum (Alpenveilchen), Dracaena draco (Drachenbaum), Euphorbia pulcherrima (Weihnachtsstern), Ficus benjaminii (Birkenfeige), Ficus elastica (Gummibaum), Ficus lyrata (Geigenfeige), Hibiscus rosa-sinensis (Hibiscus), Hippeastrum (Amaryllis / Ritterstern), Hydrangea macrophylla (Hortensie), Mimosa pudica (Mimose), Monstera deliciosa (Fensterblatt), Orchideen (z.B. Dendrobium und Phalaenopsis), Pachypodium lamerei (Madagaskarpalme / Dickfuß), Philodendron scandens (Baumfreund), Schefflera arboricola und Yucca aloifolia (Yucca) sind Pflanzen, die als Zimmerpflanzen oder Büropflanzen weit verbreitet sind. Hier erfahren Sie das Wichtigste über Anzucht, Pflege und Kultur dieser schönen Pflanzen.

Allerlei nützliche Tipps und Tricks zum Thema Zimmerpflanzen von Januar bis Dezember finden Sie unter
www.galabau-direkt.com/info.htm

Zimmerpflanzen: unter Gartenwelt.de finden Sie wertvolle Tipps rund um den Garten und Pflanzen.

Zimmerpflanzen: Wenn Sie Ihre Zimmerpflanzen in Übertöpfe setzen, besteht die Gefahr, dass sie zu Wurzelfäule neigen. Dies passiert durch Staunässe und schlechte Belüftung. Wenn Sie Ihre Pflanze auf Korkscheiben stellen, kann sie besser atmen.

Zimmerpflanzen: Bei zu trockener Heizungsluft sollten Sie ein Schälchen mit feuchtem Tongranulat unter die Zimmerpflanzen stellen. So erhöhen Sie die Luftfeuchtigkeit um den Topf herum.

Züchtungsrichtlinien für Apfel, Beerenobst, Kernobst, Steinobst wird Ihnen auf GartenVideo.com genauestens erklärt.

Zweige treiben schnell in der Vase, wenn man einige Tropfen Salmiak ins Wasser gibt.

Zwiebelblüher: Sollten Tulpen und Narzissen bedingt durch milde Temperatur zu sprießen beginnen, sollten Sie diese vosichtshalber mit Fichtenzweigen oder Stroh abdecken. So müssten sie einen Frosteinbruch unbeschadet überstehen.

 

 

 

Garten & Pflanzen von Ableger bis Leiter

Sie sind auf dieser Seite:

Garten & Pflanzen von Maulwürfe bis Zwiebelblüher


Auto / Motorrad  |  Badezimmer & Co  |  Bewertungsportale  |  Blogs & Co.  |  Büro & Co.  |  Computer  & Co

Familie & Soziales  |   Fertighäuser  |  Finanzen  |  Flecken & Co.  |  Garten & Pflanzen  |  Gesundheit & Co.

Hausbau  |  Haushalt & Co.  |  Heilpflanzen  |  Heimwerker & Co.  |  Hobby & Basteln

Kleiner Helfer bei einem Trauerfall  |   Kochen & Backen  |  Küche & Co  |  Link-Parade  |  Mein Eigenheim

Nadel & Faden  |  Notrufnummern  |  Putzen & Reinigen  |  Rechner & Tarife  |  Recht & Co.  |  Reisen & Co.

Rente & Co.  |  Steuern & Co  |   Versicherungen  |  Waschen & Pflegen  |  Wellness & Co.  |  sonstige Tipps

 

Verwoehnwochenende  


 


Startseite                    Kontakt                    Datenschutzerklärung                    Impressum

Sie haben einen Tipp, möchten einen Werbebutton setzen?
 

4u-outlet  

Reduxan  

FLIP4NEW  

IAUSI  

Solarterrasse & Solarcarport  

Buchhaltungs-Service

Wenko  

Handy-Ortung  

Reparaturhelden