Familienhotel in Tirol

 

EUROTOPS  

ZOXS Ankauf  

 

Tipps von Vielen für Alle von onlinetipps4you.de


Startseite                       Kontakt                       Impressum
 


Auto / Motorrad  |  Badezimmer & Co  |  Bewertungsportale  |  Blogs & Co.  |  Büro & Co.  |  Computer  & Co

Familie & Soziales  |   Fertighäuser  |  Finanzen  |  Flecken & Co.  |  Garten & Pflanzen  |  Gesundheit & Co.

Hausbau  |  Haushalt & Co.  |  Heilpflanzen  |  Heimwerker & Co.  |  Hobby & Basteln

Kleiner Helfer bei einem Trauerfall  |   Kochen & Backen  |  Küche & Co  |  Link-Parade  |  Mein Eigenheim

Nadel & Faden  |  Notrufnummern  |  Putzen & Reinigen  |  Rechner & Tarife  |  Recht & Co.  |  Reisen & Co.

Rente & Co.  |  Steuern & Co  |   Versicherungen  |  Waschen & Pflegen  |  Wellness & Co.  |  sonstige Tipps

 

Tipps rund um den Haushalt

von Paketaufschrift bis Staubsauger

 

Haushalt von Abflussreiniger bis Glaskaraffen

 

Haushalt von Geschenkpapier bis Korbmöbel

 

Haushalt von Küchenkräuter bis Ordnung

Sie sind auf dieser Seite:

Haushalt von Paketaufschriften bis Staubsauger

 

Haushalt von Stiefelspanner bis Zwiebelgeruch

 

Paketaufschriften: Um Paket-Aufschriften vor Wasser zu schützen, kann man sie mit farblosen Nagellack überpinseln.

Pappkartons lassen sich einfacher in eine fast volle Papiertonne falten, wenn Sie die Kanten mit einem nassen Schwamm einweichen.

Party-Eiswürfel: Der Hit auf Kinderpartys sind lustige Gummibärchen-Eiswürfel. Einfach vor dem Frosten Gummibärchen in die Eisschale legen.

Deckt man die Schnittfläche von Brot mit einem angefeuchteten Stück Pergamentpapier ab, so bleibt der Laib länger frisch.

Petroleumlampen: Petroleumlampen qualmen nicht, wenn man die Dochte zuvor mehrere Stunden in Essig legt und dann trocknen lässt.

Eine Pfanne, in der Fisch gebraten wurde, läßt sich wieder für andere Gertichte verwenden, wenn man sie mit Zitronensaft ausreibt.

Gemahlener Pfeffer bleibt im Streuer schön locker und geschacksintensiver, wenn man ein paar ungemahlene Pfefferkörner hinzugibt.

Pinsel: Pinsel muss man nicht ständig auswaschen. Wer mehrere Tage hintereinander lackieren will, wickelt den Pinselkopf fest in Alufolie ein. So bleiben die Borsten geschmeidig.

Pinsel: Hart gewordene Pinsel in heißem Essig einweichen, dann werden diese wieder weich.

Schutz für Porzellanservice: Legen Sie bei Übereinanderstapeln zwischen den Tellern und Schüsseln weiche Servietten.

Preisaufkleber: Preisaufkleber lösen sich leichter ab, wenn man diese mit Haarspray besprüht.

Preisetiketten: Erwärmen Sie das Preisschild mit einem Haarföhn. Nach einer Weile läßt sich das Etikett ganz einfach abziehen.

Pürierstab aus Plastik: Wenn Sie Kürbis oder Karotten für eine Suppe pürieren verfärbt sich Ihr Pürierstab aus Plastik orangefarben, trotz gründlichen Spülens. Tränken Sie ein Stück Küchenkrepp in Öl und wischen damit über die verfärbten Stellen.

Putz-Handschuhe lassen sich meistens nicht einfach ausziehen. Versuchen Sie doch mal Folgendes: Finger ei paar Sekunden unterkaltes Wasser halten. So müssten sich die Handschuhe problemlos von der Haut lösen.

Knarrende Rattanmöbel verstummen, wenn die Verbindungsstellen des Geflechts mit Vaseline eingerieben werden.

Rauhfasertapeten: Leicht verschmutzte weiße Raufasertapeten werden wieder sauber, wenn man Backpulver und Wasser zu einem Brei verrührt und diesen auf die verschmutzten Flächen aufträgt. Dacnach einfach trocknen lassen und abbürsten.

Raumaroma: Üble Essensgerüche in der Wohnung beseitigt man, indem man etwas Zimt und Zucker in einem Topf erwärmt. So riecht es schnell wieder angenehm im Raum.

Rosmarinzweige sorgen für einen herrlichen Raumduft. Zusätzlich halten sie auch noch Insekten fern.

Raumluft: Der Geruch nach Farbe in frisch gestrichenen Zimmern verschwindet rasch, wenn man eine Schale mit Salzwasser in den Raum stellt.

Reißzwecken lassen sich oft nur schwer in die Wand drücken. Mit diesem Trick geht´s kinderleicht: Einfach den Metallstift in ein Stück Seife pressen. Die Spitze gleitet dadurch besser und wird außerdem nicht so schnell krumm.

Rockbügel: Ganz normale Holzkleiderbügel kann man gut in Rockbügel verwandeln: Einfach an den Enden Reißzwecken eindrücken, an denen die Rockaufhänger nicht abrutschen können.

Eingedrücktes Rohrgeflecht im Stuhl lässt sich wir folgt beseitigen: Bepinseln Sie das Geflecht von der Unterseite mit einer straken Seifenlösung. Anschließend den Stuhl mit der Unterseite nach oben in der Sonne trocknen lassen.

Rolladengurte sollten Sie ein- bis zweimal im Jahr mit einer weissen, weichen Kerze abreiben. So gleiten sie besser.

Rußflecken auf Glas: Die Glasscheiben von Kaminöfen werden durch Ruß oft sehr verschmutzt und man kann das schöne Feuer nicht mehr sehen. Dagegen hilft die Holzasche aus dem Ofen. Eine kleine Portion mit einem gut feuchten Schwamm auf die Stelle reiben, mit klarem Wasser nachspülen und mit Küchenkrepp blank und trocken reiben.

Salatbesteck aus Holz bleibt länger schön, wenn man es hin und wieder mit Olivenöl einreibt.

Hilfe bei verklumpten Salz: Schütten Sie das Salz auf einen flachen Teller und stellen diesen bei niedriger Wattzahl für einige Minuten in das Mikrowellengerät.

Salz wird im Salzstreuer nicht so schnell klumpig, wenn Sie ein paar Reiskörner mit hineingeben. Die Körner saugen die Feuchtigkeit auf.

Besorgen Sie sich leere Kartons aus dem Schugeschäft und bekleben Sie die Papierbehälter mit buntem Papier. Dann noch an der  Vorderseite beschriften, schon haben Sie tolle Sammelboxen für Tücher, Gürtel, Socken etc.

Saughaken: Saughaken halten auf glatten Kacheln sehr viel besser, wenn die Saugfläche vor dem Anbringen gleichmäßig mit Eiweiß bestrichen wird, oder mit Haarspray besprüht wird.

Schaumreiniger: Reinigungsschaum für Textilien und Polsterbezüge kann man selbst herstellen. Geben Sie auf eine halbe Tasse Waschpulver zwei Tassen kochendes Wasser. Danach den Brei gut durchrühren und bis zum Gelieren abkühlen lassen, bevor man ihn mit dem Mixer oder Schneebesen zu Schaum aufschlägt.

Schaumstoff lässt sich mit einer angefeuchteten Schere viel leichter schneiden.

Scheibengardinen: Vorhangstangen lassen sich besser in den Saum von Scheibengardinen einschieben, wenn Sie vor der Stange eine Erbse mitlaufen lassen.

Scharfe Scheren: Stumpf gewordene Scheren werden wieder scharf, wenn Sie damit ganz feines Schmirgelpapier schneiden. Eine weitere Hilfe: Einfach einige Male mit der ganzen Klinge in Alufolie schneiden.

Schere schleifen: Hier zeigt Ihnen ein Video, wie Sie Ihre Schere schleifen können.

Schlüssel, die sich nur mühsam im Schloss bewegen lassen, kann man mit einem weichen Bleistift “anmalen”. Das enthaltene Graphit wirkt wie ein Schmiermittel.

Schlüssel, die sich nur noch schwer im Schloss drehen lassen, mit Seifenlauge abwaschen, abtrocknen und anschliessend mit Parafin einreiben. Das wirkt besser als Öl, das mit der Zeit verharzen kann und die Schlüssel dann wieder klemmen lässt.

Schmuckaufbewahrung: Schmuck läßt sich ganz einfach aufhängen. Benutzen Sie hierfür einen Hosenbügel mit mehreren Stäben. Armreife und Ohrringe kommen auf die oberste Stange. Darunter Ihre Ketten und ganz unten ist auch noch Platz für Gürtel.

Schneeschaufel: Wenn Sie Ihre Schneeschaufel oder den Schneeschieber mit Wachs/Skiwachs einreiben, bleiben Matsch oder Schnee nicht so sehr daran kleben.

Schnürsenkel: Glatte Schnürsenkel, z.B. aus Leder, lösen sich gerne beim Laufen. Um dies zu verhindern, kann man diese mit groben Schmirgelpapier anrauen.

Schnürsenkel: Sind Ihre Schnürsenkel ausgefranst? Noch nicht wegwerfen! Pinseln Sie die ausgefransten Enden mit transparentem Nagellack ein und Sie können diese weiterhin benutzen.

Schnurknäuel: Damit Ihr Schnurknäuel nicht laufend ein “Wirrwarr” ist, legen Sie das Knäuel in ein Marmeladenglas, stechen mit einem Vorstecher ein Loch in den Deckel und ziehen das Ende der Schnur durch das Loch.

Schraubgläser: Die Deckel von Schraubgläsern sitzen oft sehr fest. Sie lassen sich leichter öffnen, wenn man einen Gummihandschuh dazu anzieht.

Schraubverschluss: Schraubverschlüsse, die sich verkeilt haben, lassen sich mit einem Nussknacker (Zangenform) prima öffnen, Sektflaschen auch.

Wenn sich Schubfächer in der Küche oder anderen Schränken schwer auf- und zuziehen lassen oder quietschen, reiben Sie die Laufleisten einfach mit einem Kerzenstummel ein. Sie gleiten wieder reibungslos.

Drückender Schuh: Gießen Sie etwas reinen Alkohol in einen Schuh, der drückt und verteilen Sie ihn gleichmäßig. Den Schuh gleich anziehen, dann passt sich das Leder dem Fuß an.

Ist die Schuhcreme eingetrocknet, stellen Sie die verschlossene Dose ca. 15-20 Minuten in heißes Wasser. Die Creme wird wieder weich.

Reiben Sie die kritischen Stellen von neuen Schuhen innen mit Spülmittel ein. So drücken Sie nicht mehr, denn das harte Leder wird durch das Spülmittel geschmeidig gemacht.

Scheuern neue Schuhe an den Fersen, können Sie farbloses Kerzenwachs kann Abhilfe schaffen.

Neue Schuhe färben manchmal ab. Sprühen Sie die neuen Schuhe vor dem ersten Tragen mit Haarlack ein. Dieser fixiert die Farbe.

Glatte Schuhsohlen: Neue Schuhsohlen können oftmals gefährlich werden. Rauen Sie die Sohlen einfach mit Schmirgelpapier oder einer Feile auf.

Seife als Allround-Talent: Wenn eine Schublade klemmt, die Laufschiene einfach mit trockener Seife einreiben. Dann läuft alles wieder wie geschmiert. Der Trick klappt übrigens auch bei klemmenden Schiebetüren.

Seifenreste lassen sich prima wiederverwenden. Sie sorgen preiswert für frischen Duft im Kleiderschrank. Die Stückchen in einen gut ausgespülten und getrockneten Frischkäse-Behälter legen, einige Löcher in den Deckel stechen und in den Schrank stellen.

Will der Sektkorken nicht aus der Flasche, hilft ein Nussknacker.

Sektkorken: Flaschenkorken (z.B. von Sekt, Champagner) sollte man nicht ringsherum beschneiden, damit sie wieder besser auf die Flasche passen. Ein altbewährter Trick: Man kerbt den Korken ein, indem man ein keilförmiges Stück bis zur Mitte herausschneidet. So passt der Verschluss wieder absolut luftdicht in die Flaschenöffnung.

Sollte die Senftube sich nicht mehr öffnen lassen, den Verschluss kurz unter heißes Wasser halten und vorsichtig aufdrehen.

Serviettenringe: Aus leeren Küchenrollen lassen sich wunderschöne Serviettenringe fertigen. Die leeren Küchenrollen in Ringe schneiden und bemalen oder bekleben.

Setzkastenfiguren: Wenn Sie Ihre Setzkastenfiguren entstauben möchten, ist dies zeitaufwendig. Benutzen Sie einen Föhn. Der Staub wird zwar woandershin weggeblasen, aber dort lässt er sich bestimmt einfacher entfernen.

Silberfische werden durch den Duft von Zitronenöl vertrieben.

Unter Silberfische-Ratgeber.de können Sie nachlesen, wie man am betsen Silberfische bekämpft.

Sie sollten niemals Salzgebäck auf Silbertabletts oder in Silberschalen servieren. Salz greift das Silber schon nach kürzester Zeit an und macht es fleckig.

Silberglanz: Kreide in Schubladen gelegt bindet Feuchtigkeit, schützt so Silber vor dem Anlaufen.

Sonnenschirme für Balkon und Garten werden widerstandsfähiger gegen Wettereinflüsse, wenn man sie mit Imprägnierspray für Textilien einsprüht.

Spiegel: Blinde Spiegel dünn mit Leinöl einreiben, einwirken lassen und polieren. Das macht sie wieder blitzblank.

Ein Spiegel strahlt wieder, wenn man ihn mit der Schnittfläche einer halben Kartoffel abreibt und anschließend mit klarem Wasser nachwischt.

Hängen Sie ein paar Lavendelsäckchen vor Fenster und Türen, so bleiben Spinnen draußen.

Spinnweben: Die lästigen Netze von Spinnen sollte man immer mit einer Aufwärtsbewegung abfegen.  Wischt man sie hingegen von oben nach unten ab, bleiben sie meistens an der Wand kleben.

Spülmaschine: Ein Esslöffel Natron auf den Boden der Spülmaschine vertreibt unangenheme Grüche.

Staubsauger: Wer eine Hand voll getrockneter Lavendelblüten in den Staubsaugerbeutel gibt, sorgt beim Staubsaugen für gute Luft in den Räumen. Auch etwas Vanillezucker sorgt für angenehmen frischen Duft.

Staubsaugerkabel: Sollte der Einrollmechamismus an Ihrem Staubsauger streiken, hilft Cockpit- oder Silikonspray. Ziehen Sie das Kabel vollständig heraus, reiben es mit einem Lappen, der mit Cockpit- oder Silikonspray besprüht ist, ein. Das Kabel wandert auf Knopfdruck wieder flott ins Gehäuse.

Staubsaugermief: Legen Sie ein geöffnetes Parfümpröbchen in den Staubsaugerbeutel und das Problem ist behoben.

Bei älteren Staubsaugern rollt sich das Kabel häufig schlecht ein. Abhilfe: Kabel ganz herausziehen und mit Silikon- oder Cockpitspray (fürs Auto) einsprüht.

 

 

 

Haushalt von Abflussreiniger bis Glaskaraffen

 

Haushalt von Geschenkpapier bis Korbmöbel

 

Haushalt von Küchenkräuter bis Ordnung

Sie sind auf dieser Seite:

Haushalt von Paketaufschriften bis Staubsauger

 

Haushalt von Stiefelspanner bis Zwiebelgeruch


Auto / Motorrad  |  Badezimmer & Co  |  Bewertungsportale  |  Blogs & Co.  |  Büro & Co.  |  Computer  & Co

Familie & Soziales  |   Fertighäuser  |  Finanzen  |  Flecken & Co.  |  Garten & Pflanzen  |  Gesundheit & Co.

Hausbau  |  Haushalt & Co.  |  Heilpflanzen  |  Heimwerker & Co.  |  Hobby & Basteln

Kleiner Helfer bei einem Trauerfall  |   Kochen & Backen  |  Küche & Co  |  Link-Parade  |  Mein Eigenheim

Nadel & Faden  |  Notrufnummern  |  Putzen & Reinigen  |  Rechner & Tarife  |  Recht & Co.  |  Reisen & Co.

Rente & Co.  |  Steuern & Co  |   Versicherungen  |  Waschen & Pflegen  |  Wellness & Co.  |  sonstige Tipps
 


Startseite                            Kontakt                            Impressum

Sie haben einen Tipp, möchten einen Werbebutton setzen?
 

ast-berufsbekleidung.de  

Reduxan  

FLIP4NEW  

IAUSI  

Art-of-Beauty  

Buchhaltungs-Service

Wenko  

Handy-Ortung  

Reparaturhelden