Familien- und Aktivhotel in Tirol

 

EUROTOPS  

Silvity.de  

 

Tipps von Vielen für Alle von onlinetipps4you.de


Startseite                    Kontakt                    Datenschutzerklärung                    Impressum
 


Auto / Motorrad  |  Badezimmer & Co  |  Bewertungsportale  |  Blogs & Co.  |  Büro & Co.  |  Computer  & Co

Familie & Soziales  |   Fertighäuser  |  Finanzen  |  Flecken & Co.  |  Garten & Pflanzen  |  Gesundheit & Co.

Hausbau  |  Haushalt & Co.  |  Heilpflanzen  |  Heimwerker & Co.  |  Hobby & Basteln

Kleiner Helfer bei einem Trauerfall  |   Kochen & Backen  |  Küche & Co  |  Link-Parade  |  Mein Eigenheim

Nadel & Faden  |  Notrufnummern  |  Putzen & Reinigen  |  Rechner & Tarife  |  Recht & Co.  |  Reisen & Co.

Rente & Co.  |  Steuern & Co  |   Versicherungen  |  Waschen & Pflegen  |  Wellness & Co.  |  sonstige Tipps

 

Tipps rund um den Haushalt

von Stiefelspanner bis Zwiebelgeruch

 

Haushalt von Abflussreiniger bis Glaskaraffen

 

Haushalt von Geschenkpapier bis Korbmöbel

 

Haushalt von Küchenkräuter bis Ordnung

 

Haushalt von Paketaufschriften bis Staubsauger

Sie sind auf dieser Seite:

Haushalt von Stiefelspanner bis Zwiebelgeruch

 

Stiefelspanner (sie kosten meistens viel Geld) können wir folgt ersetzt werden: Stellen Sie eine von der Grösse her passende Flasche in den Stiefelschaft, Dieser kann so nicht mehr umfallen und es bilden sich keine Knickfalten im Leder des Schaft.

Stiefelspanner: Eine Zusammengerollte Zeitschrift kann einen Stiefelspanner ersetzen, damit der Stiefelschaft nicht umknickt.

Stiele von Holzgeräten lockern sich ab und zu. Stellen Sie die betroffenen Geräte für einige Zeit in einen Behälter mit Wasser. Größere Geräte können Sie auch in die Badewanne legen. Das Holz quillt an und der Stiel sitzt wieder fest.

Stoffschuhe nehmen durch Fußschweiß leicht einen unangenehmen Geruch an. Dieser Mief lässt sich leicht wieder beseitigen, indem man sauberes Katzenstreu in einen ausgedienten Nylonstrumpf füllt und über Nacht in die Schuhe legt.

Strohteppiche werden nicht brüchig, wenn man sie ab und zu mit Salzwasser besprüht.

Stromschlag: Um einen Stromschlag zu vermeiden, wenn man seine Elektrogeräte reinigt, sollte man vor dem Abwischen mit Wasser sämtliche Stecker aus den Steckdosen ziehen.

Stumpfe Messer werden wieder scharf. Wetzen Sie die Messerklinge mehrmals über die rauhen Ringe der Unterseite eines Tellers, einer Tasse oder Untertasse.

Im Supermarkt sollten Sie abgepacktes Obst und Gemüse vorsichtshalber immer nachwiegen. Oft handelt es sich um Mogelpackungen, da weniger drin ist, als angegeben. wird.

Tafelsilber: Silber, das dunkel angelaufen ist, wird wieder glänzend, wenn man es eine halbe Stunde lang in lauwarme Milch legt. Danach mit Wasser abbrausen und mit einem weichen Tuch trocknen.

Tapetenreste: Alte, abgezogene Tapetenreste sind wahre Müll- / Papierberge. Am besten, man weicht sie in der Wanne ein und drückt anschliessend das Wasser wieder heraus. So entsteht eine kompakte Masse, die in der Mülltonne problemlos Platz findet.

Tauben-Abwehr: Hängen Sie aud Ihren Balkon eine Mini-Diskokugel. Die Tauben hassen die Soiegelreflexe der Kugel. Sie vermeiden somit Taubendreck.

Braune Ränder an Tee- oder Kaffeekannen bzw. an Tassen gehen beim Spülen normalerweise nicht ab. Versuchen Sie es einmal so: Geschirrteil anfeuchten und mit Backpulver einreiben. Je nach Stärke der Verschmutzung einige Stunden einwirken lassen. Anschliessend mit klarem Wasser abspülen.

Frieren, frosten Sie handelsübliche Teelichter vor dem anzünden ein, sie brennen so doppelt so lang.

Teebeutel: Befestigen Sie die kleinen Schildchen von Teebeuteln mit einer Wäscheklammer am Rand oder Henkel der Kanne. So rutschen diese nicht in die Kanne.

Teller anwärmen: Wenn viele Gäste zum Essen kommen, wärmen Sie die Teller im leeren Geschirrspüler an. Einfach das Trockenprogramm einstellen und durchlaufen lassen.

Teppichboden: Haben schwere Möbel auf dem Teppichboden  tiefe Abdrücke hinterlassen, helfen Eiswürfel. Lässt man sie in den Vertiefungen schmelzen, richten sich die Teppichfasern wieder auf.  Danach mit einem Tuch die restliche Feuchtigkeit aufsaugen und die Stelle bürsten.

Teppichecken: Hochstehende Teppichecken sind eine üble Stolperfalle. Streichen Sie diese deshalb mit einem Speisestärkenbrei ein. Nach dem Trocknen einfach die Ecken flachbügeln.

Druckstellen bei Teppichfasern können Sie mit einem Dampfbügeleisen beheben.

Teppichfransen: Die Fransen vom Teppich mit Stärke einsprühen. So bleiben sie besser in Reih und Glied liegen und verschmutzen nicht so schnell.

Bei Tesafilm oder anderen Klebebänder ist der Anfang oft schwer zu finden. Befestigen Sie einfach eine Büroklammer unter dem Anfang.

Thermoskanne: Thermoskannen werden innen wieder sauber, wenn man eine Tasse Reis und warmes Wasser hinein füllt, eine Minute kräftig schüttelt und die Flasche ausspült.

Benützt man Thermoskannen längere Zeit nicht, können im Inneren unangenehme Gerüche entstehen. Die Kanne bleibt frisch, wenn man ein Stück Würfelzucker hinlegt. Gegen den muffigen Geruch hilft Gebissreiniger.

Tiefkühl-Boxen: Plastikbehälter von Eiscreme kann man prima als Tiefkühldosen für Lebensmittel verwenden.

Wenn Sie Ihre Tiefkühlfächer mit Alufolie auslegen, können Sie Energie sparen, da Sie eine niedrigere Kühlstufe einstellen können.

Tiefkühltruhe: Eine Tiefkühltruhe vereist nicht mehr so schnell, wenn man sie nach dem Reinigen mit Glycerin einreibt.

Tierhaare auf dunklen Pullis, etc. sehen nicht schön aus. Streichen Sie mit einem feuchten Schwamm drüber.

Tischdecken, Aufbewahrung: Tischdecken, die man selten benutzt, immer mit der Innenseite nach außen zusammenlegen und aufbewahren. So sieht man später keine leichten Staubränder in den Falten.

Tischdecken, stärken: Das Stärken von Tischdecken sorgt dafür, dass sie schön glatt werden, und zusätzlich lassen sich dann auch noch Flecken viel leichter herauswaschen.

Eine fantastische Tischdeko: Setezen Sie Teelichter in eine Baguette-Schale und füllen Sie die Zwischenräume mit Sternanis.

Wenn Sie Ihre Tischwäsche aus Damast in Seidenpapier einschlagen bevor Sie diese in den Schrank legen, vergilbt sie nicht.

Neue Tontöpfe: Vor dem Bepflanzen sollten neue Tontöpfe erst zwei Tage gewässert werden, um Säuren, die sich beim Brennen gebildet haben, auszuwaschen.

So können Ihre Topfkratzer aus Metell  nicht rosten. Legen Sie diese nach Gebrauch in einen Tontopf. Ton saugt die Feuchtigkeit auf, die noch in den Schwämmen steckt und so zu Rost führen kann.

Topfreiniger: Putzschwämme für Töpfe eignen sich auch hervorragend zum Reinigen von Wurzelgemüse.

Trichter-Ersatz: Wenn mal kein Trichter zur Hand ist, einfach eine Plastikflasche (gross/klein) in der Mitte durchschneiden und die obere Hälfte als Trichter benutzen.

Tuben: Bereitet das Öffnen einer Tube Schwierigkeiten, steckt man sie mit dem Kopf in heißes Wasser. Im Nu lässt sie sich dann ganz leicht öffnen.

Türen, abgestossen: Sind weiße Türen abgestossen, lassen sich diese Stellen mit flüssigem Tipp-Ex gut kaschieren.

Wenn ein Türscharnier klemmt, kann der Bleistift helfen. Einfach die Tür etwas anheben und mit der Bleistiftspitze (Graphit) kräftig zwischen den Scharnierteilen reiben.

Türscharniere: Türen quietschen nicht mehr, wenn man Haarspray auf die Scharniere sprüht.

Türscharniere (Zimmer-/Schranktüren) quietschen? Reiben Sie die Scharniere mit einem Bleistift ab. Das Grafit schmiert einfach perfekt. Es lässt sich punktgenau auftragen und läuft nicht herunter, wie z.B. Öl.

Zur Not hilft gegen Türquietschen Rasierschaum. Sprühen Sie einfach einen Klecks auf die Türangeln.

Ungeziefer, von Ameisenplage, Asseln, Fliegen, Motten, Flöhe, Mäusen und Ratten. Was hilft? (klick hier)

Damit in der Vase durch faulende Blumenteile kein unangenehmer Geruch entsteht, legt man einfach etwas Holzkohle mit ins Wasser. Das neutarlisiert.

Verchromte Gegenstände: Verchromte Gegenstände sollte man ab und zu mit Vaseline einreiben, anschliessend mit warmen Wasser abspülen und trocken nachpolieren. Das gibt Glanz zurück und schützt vor Rost.

Wachsflecken einfach wegföhnen: Kerzenwachs auf Holz, etc. mit dem Haarföhn eine Minute lang anpusten, dann das flüssige Wachs wegwischen. Anschließende mit einem weichen, in Essigwasser getränkten Tuch abreiben.

Wachsreste: Kerzenwachs löst sich ganz einfach in der Mikrowelle. Geben Sie die Tischdecke oder den Kerzenständer (kein Metall!) in das Gerät und schalten Sie es bei 300 Watt für ca. 3 Minuten an. Danach lässt sich das Wachs ganz leicht ablösen.

Wachstuchdecken: Alte Wachstuch-Tischdecken, die unansehnlich geworden sind, können teilweise noch verwendet werden. Das Beste herausschneiden und Küchenschränke damit auslegen.

Wachstuchdecken: Wachstuchdecken, die lange zusammengefaltet lagen, werden wieder glatt, wenn man die Knickstellen einige Zeit mit einem Föhn erwärmt.

Wärmeflaschen bleiben länger warm, wenn man dem heißen Wasser einen Teelöffel Salz beimengt.

Flusen im Wäschetrockner können vermieden werden, indem man ein Stück Nylongewebe (z.B. eine alte Strumpfhose) mit in dfie Trommel gibt. Diese nimmt beim Trockenvorgang alle gelösten Partikelchen aufg.

Waschmaschinen: Wenn Sie ab und zu statt des Weichspülers verdünnte Essigessenz zur Wäsche geben, setzt sich kein Kalk an.

Wasserflaschen lassen sich manchmal nicht auf Anhieb öffnen. Drehen Sie den Verschluss einfach noch mal ganz fest zu. Sie haben richtig gelesen, zudrehen, und schon lassen sich die Flaschen öffnen.

Weckringe: Gummiringe für Einmachgläser, die mit der Zeit hart geworden sind, brauchen nicht weggeworfen werden. Einfach in einen Mix aus 1/3 Salmiakgeist und 2/3 Wasser legen

Lassen Sie grosse Zierkerzen nur so weit abbrennen, bis ein Teelicht hineinpasst und dieses immer ausgewechselt werden kann. Den Boden sollten Sie mit passendem Sand auffüllen, damit sich das Teelicht nicht “hineinschmelzen” kann.

Zusatztisch: Das Bügelbrett lässt sich bei Feierlichkeiten als zusätzliche Abstellfläche für Torten beziehungsweise Salate verwenden. Einfach eine Tischdecke darüberlegen.

Zwiebelgeruch an den Händen lassen sich mit erkalteten Kaffeesatz beseitigen. Gründlich einreiben und anschließend waschen.

Zwiebelgeruch an den Händen bekommen Sie weg, indem Sie die Hände erst waschen und dann gründlich mit Zitrone abreiben.

 

 

 

Haushalt von Abflussreiniger bis Glaskaraffen

 

Haushalt von Geschenkpapier bis Korbmöbel

 

Haushalt von Küchenkräuter bis Ordnung

 

Haushalt von Paketaufschriften bis Staubsauger

Sie sind auf dieser Seite:

Haushalt von Stiefelspanner bis Zwiebelgeruch


Auto / Motorrad  |  Badezimmer & Co  |  Bewertungsportale  |  Blogs & Co.  |  Büro & Co.  |  Computer  & Co

Familie & Soziales  |   Fertighäuser  |  Finanzen  |  Flecken & Co.  |  Garten & Pflanzen  |  Gesundheit & Co.

Hausbau  |  Haushalt & Co.  |  Heilpflanzen  |  Heimwerker & Co.  |  Hobby & Basteln

Kleiner Helfer bei einem Trauerfall  |   Kochen & Backen  |  Küche & Co  |  Link-Parade  |  Mein Eigenheim

Nadel & Faden  |  Notrufnummern  |  Putzen & Reinigen  |  Rechner & Tarife  |  Recht & Co.  |  Reisen & Co.

Rente & Co.  |  Steuern & Co  |   Versicherungen  |  Waschen & Pflegen  |  Wellness & Co.  |  sonstige Tipps

 

Verwoehnwochenende  


 


Startseite                    Kontakt                    Datenschutzerklärung                    Impressum

Sie haben einen Tipp, möchten einen Werbebutton setzen?
 

4u-outlet  

Reduxan  

FLIP4NEW  

IAUSI  

Solarterrasse & Solarcarport  

Buchhaltungs-Service

Wenko  

Handy-Ortung  

Reparaturhelden